23. Hilzinger Kunstausstellung 2005 mit Sonderaustellung Prof. Rudolf Schoofs
2005.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Galerie 

 

schoofs2.jpg

Kurz Biografie

1932 geboren in Goch am Niederrhein.
1952-54 Studium bei Georg Muche in Krefeld;
von 1954-58 dessen Assistent.
Ab 1958 Unterricht an der Staatlichen Werkkunstschule in Kassel. Seit 1961 an der Werkkunstschule Wuppertal.
1975 Professur an der Kunstakademie Karlsruhe.
1976 Professur an der Kunstakademie Stuttgart.
1961 Stipendium des Kunstkreises im Bundesverband
der Deutschen Industrie.
1969 Grafikpreis für die Gravure Nr. 53 auf der VI. Mostra Internationale di bianco e nero in Lugano;
Eduard von der Heydt-Preis der Stadt Wuppertal.
1970 erster Preis für kritische Grafik (Zille-Preis), Hannover.
1974 Grafikpreis der World Print Competition des College of Arts and Crafts in Zusammenarbeit mit dem San Francisco Museum of Arts.
Seit 1953 Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland, England, Frankreich, Japan, Jugoslawien, den Niederlanden, Rumänien, der Schweiz, Österreich, Belgien, den USA etc. Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Rudolf Schoofs lebt in Stuttgart.
 
< zurück   weiter >

   

© 2018 Foerderkreis Kunst & Kultur Hilzingen e.V.